Fernstudium Farbtherapie

Das Fernstudium Farbtherapie ist zwar eigentlich bloß ein Fernlehrgang, aber vor allem für Heilpraktiker/innen eine spannende Option. Wer im Bereich der Naturheilkunde beziehungsweise Alternativmedizin tätig ist und seine Kenntnisse und Kompetenzen ausbauen möchte, kann unter anderem eine Fernausbildung zum Farbtherapeuten ins Auge fassen.

Zunächst ist es allerdings wichtig, sich eingehend zu informieren, um sich ein genaues Bild von der Farbtherapie im Allgemeinen und dem Farbtherapie-Fernstudium im Speziellen zu machen. Dazu gehört es auch, geeignete Fernlernangebote zu recherchieren und bei den betreffenden Anbietern das kostenlose Informationsmaterial anzufordern.

 

Farbtherapie – Darum geht es

Die Farbtherapie wird häufig als esoterischer Humbug abgetan und nicht ernst genommen, was ihr aber in keiner Weise gerecht wird. Wer einmal sich selbst beobachtet, stellt schnell fest, dass Farben nicht nur schön anzuschauen sind, sondern durchaus Wirkungen haben und vor allem die Psyche beeinflussen.

Dies macht sich die Farbtherapie zunutze, die viele Facetten aufweisen kann. Grundsätzlich versteht man unter der Farbtherapie sämtliche Behandlungen, die die Wirkung von Farben nutzen, um eine Steigerung des Wohlbefindens zu erzielen. Körper und Geist können gleichermaßen profitieren, so dass es falsch ist, die Farbtherapie bloß zu belächeln.

Stattdessen sollte man entsprechende Behandlungsformen anerkennen und wissen, dass das Spektrum der Farbtherapie folgendermaßen untergliedert werden kann:

  • Farbgestaltung von Räumen
  • Einsatz von farbigem Licht

Das Fernstudium Farbtherapie

Wer der Farbtherapie auf den Grund gehen und diese von der Pike auf erlernen möchte, liegt mit einer Qualifizierung als Farbtherapeut/in goldrichtig. Diese soll zumeist nebenbei erfolgen und eine gute Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie bieten.

Ein Fernlehrgang, der häufig auch als Fernstudium bezeichnet wird, kann mit der geforderten Flexibilität aufwarten und kommt Menschen mit beruflichen und/oder privaten Verpflichtungen sehr entgegen.

Über die eine oder andere Fernschule können sich Interessierte auf dem Gebiet der Farbtherapie weiterbilden und sich im Zuge dessen vor allem den folgenden Inhalten widmen:

  • Farbenlehre
  • Farbpsychologie
  • Bildanalysen
  • Farbtests
  • Entspannungstechniken
  • Kommunikation
  • Praxisgründung

Berufliche Perspektiven und Aufgaben als Farbtherapeut/in

In Zusammenhang mit dem Fernstudium Farbtherapie stellt sich vielfach die Frage nach den daraus resultierenden Karrierechancen. Grundsätzlich kann ein Fernstudium ebenso anerkannt sein wie ein klassisches Studium. Im Falle der Farbtherapie handelt es sich jedoch um kein akademisches Fernstudium, sondern lediglich um einen Fernkurs.

Folglich hat das Ganze eher den Charakter einer Weiterbildung. Nichtsdestotrotz ergeben sich auf einer solchen Qualifizierung zuweilen spannende Perspektiven. Farbtherapeuten kümmern sich um Menschen, die eine Steigerung ihres Wohlbefindens anstreben.

Im Rahmen der Farbtherapie kommen dazu unter anderem die folgenden Verfahren zum Einsatz:

  • Farbpunktur
  • Farbmeridiantherapie
  • Aura Soma
  • Meditation
  • Lichttherapie
  • Entspannungstraining

Als alleinige Ausbildung ist das Fernstudium Farbtherapie jedoch kaum geeignet, weshalb eine gewisse Vorbildung erforderlich ist, um sich als Farbtherapeut/in verwirklichen zu können. Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen dann vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Praxen für Naturheilkunde
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Gesundheitszentren
  • Erwachsenenbildung
  • Wellness-Einrichtungen

Wer profitiert besonders von einer Qualifizierung als Farbtherapeut/in?

Dass das Fernstudium Farbtherapie besonders gut für Menschen mit einschlägiger Vorbildung geeignet ist, steht außer Frage. Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten, Entspannungstrainer und andere Fachkräfte profitieren somit ganz besonders von dieser Qualifizierung.

Ob und inwiefern eine einschlägige Vorbildung Voraussetzung für die Teilnahme an einem entsprechenden Fernkurs ist, lässt sich nicht pauschalisieren und hängt von den Vorgaben des jeweiligen Anbieters ab.

Fakt ist allerdings, dass man belastbar, diszipliniert, motiviert und engagiert sein muss, um den Anforderungen des Fernlernens gerecht zu werden.

Welche Alternativen gibt es zum Fernstudium Farbtherapie?

Das Fernstudium Farbtherapie ist eine ausgezeichnete Wahl für alle, die auf eine flexible Qualifizierung als Farbtherapeut/in aus sind. Etwaige Alternativen sollten allerdings nicht gänzlich außer Acht gelassen werden.

Wer nicht der Typ für einen Fernkurs ist, kann auch einen Vollzeitlehrgang, Abendkurs, Wochenendworkshop oder Seminare besuchen.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, sich intensiv mit der Farbtherapie auseinanderzusetzen.

In Zusammenhang mit Alternativen zum Fernstudium Farbtherapie kann man nicht nur auf andere Lernformen verweisen, sondern auch auf andere Bereiche ausweichen. Hier sind beispielsweise die folgenden Optionen zu nennen:

  • Meditation
  • Entspannungstraining
  • Kunsttherapie
  • Lichttherapie

Wer zunächst den Grundstein legen möchte, kann auch per Fernstudium Heilpraktiker/in beziehungsweise Heilpraktiker/in für Psychotherapie werden. Darauf aufbauend kann man später ein Spezialgebiet wählen und unter anderem Farbtherapeut/in werden.

Unabhängig davon, welchen Weg man einschlägt, sollte man im Vorfeld Informationen sammeln und auch mögliche Alternativen zum bevorzugten Lehrgang kennen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/516 ratings